Vermietung von Sport- und Freizeitgeräten (77.21.0.00)

Dienstleistung - Kosten

Kosten zu dieser Dienstleistung

Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten bayernweit gültigen Kosten.

Wenn Sie unter "Ihre Auswahl - Lokalisierung" einen Ort gewählt haben, dann finden Sie, soweit vorhanden, auch lokal gültige Kosten.

Weitere Kosten finden Sie gegebenenfalls auch auf den Internetseiten der zuständigen Stellen.

Formalitäten nach der Dienstleistungsrichtlinie

Zum zuständigen Einheitlichen Ansprechpartner

Sonstige dienstleistungsbezogene Formalitäten

  • Wasserstraßen- und Schifffahrt; Beantragung der Nutzung von Grundstücken einschließlich Anlagen durch Dritte

    • Keine Bearbeitungsgebühren.

      Für die Nutzung wird ein sog. Nutzungsentgelt erhoben. Die Höhe des Entgeltes richtet sich nach den jeweiligen Verkehrswerten der in Anspruch genommenen Flächen. Es ist flächengrößenabhängig und beträgt in der Regel 7% des Verkehrswertes der Land- bzw. Wasserfläche. In bestimmten Fällen wird zusätzlich ein umsatzbezogenes Entgelt berechnet.

      Diese Fälle sind:

      • Camping,
      • Gastronomie,
      • Handwerk und Industrie,
      • Hotel- und Restaurantschiffe,
      • Kioske,
      • Sport,
      • Veranstaltungen,
      • Verkehr,
      • Werften

      Sind bauliche Veränderungen am Grundstück erforderlich, so wird zur Absicherung der Rückbaukosten nach Beendigung der Nutzung, eine Bankbürgschaft verlangt.

      Das Nutzungsentgelt wird entweder einmalig oder jährlich erhoben.

      Bei Erteilung von strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigungen (ssGn) entstehen Kosten (Gebühren und Auslagen) nach der Kostenverordnung zum Bundeswasserstraßengesetz (WaStrG -KostV) abhängig von den erforderlichen Baumaßnahmen.

Betriebsstättenbezogene Formalitäten

  • Baurecht; Abweichungen bei verfahrensfreien Bauvorhaben

    • Die Gebühren betragen für Befreiungen von Festsetzungen des Bebauungsplans 10 v. H. des Werts des Nutzens, der durch die Befreiung in Aussicht steht, mindestens 40 €. Für Abweichungen und Ausnahmen, sofern sie nicht im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens nach Art. 60 BayBO geprüft werden (dann ist die Abweichungsgebühr in der Baugenehmigungsgebühr mitenthalten) beträgt die Gebühr 5 v. H. des Werts des Nutzens, der durch die Abweichung bzw. Ausnahme in Aussicht steht, mindestens 40 €.
  • Sondernutzungserlaubnis; Beantragung

    • Für Sondernutzungen an Staatsstraßen und an Bundesfernstraßen außerhalb der Ortsdurchfahrten werden keine Sondernutzungsgebühren erhoben. Im Übrigen richten sich die Gebühren nach den Gebührensatzungen der Landkreise und Gemeinden.

Persönliche Formalitäten

  • Kosten, bayernweit
  • Kosten, lokal begrenzt