Coaching; Beantragung einer Förderung

Förderung des Coachings von Existenzgründern und Betriebsübernehmern in der Vorgründungsphase. Projektträger sind Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und das Institut für Freie Berufe.

Beschreibung

Gefördert wird gezieltes Einzelcoaching für Existenzgründer und Betriebsübernehmer kleiner und mittlerer Unternehmen vor der Gründung/Übernahme. Coaching soll dazu beitragen, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen durch die Vermittlung entsprechender Informationen und fachlicher Kenntnisse zu sichern und zu verbessern. Ausgeschlossen von der Förderung ist Coaching, das sich auf die Erarbeitung von EDV-Software oder überwiegend auf Rechts-, Versicherungs-, Steuerfragen und gutachterliche Stellungnahmen bezieht.

Förderfähig sind maximal 10 Beratungstage. Das maximal förderfähige Beraterhonorar beträgt 800 Euro pro Tag. Davon werden 70% als Zuschuss gewährt. Die Förderung erfolgt im Erstattungswege, das heißt der Zuschuss wird erst nach vollständiger Bezahlung der Beraterrechnung ausgezahlt.

Voraussetzungen

Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer vor erfolgter Existenzgründung bzw. vor Anmeldung eines Gewerbes im Haupterwerb im Bereich der gewerblichen Wirtschaft, des Handwerks und der Freien Berufe.

Fristen

Förderanträge sind vor Beginn des Coachings zu stellen.

Kosten

  • Eigenanteil von 30 % zu den Beratungskosten.

Weiterführende Links

Stand: 08.02.2017

Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

  • Online-Verfahren, bayernweit
  • Online-Verfahren, lokal begrenzt
  • Vorausfüllbares Formular - Empfängerdaten werden nach der Lokalisierung eingetragen, bayernweit
  • Rechtsgrundlagen, bayernweit
  • Rechtsgrundlagen, lokal begrenzt
  • Kosten, bayernweit
  • Kosten, lokal begrenzt

Für Sie zuständig

Wenn Sie unter "Lokalisierung" einen Ort wählen, werden Ihnen die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen angezeigt.