Immobilien und Verkehr - Bauverfahren

Was müssen Sie als Unternehmerin oder Unternehmer im Bauverfahren beachten? Gibt es Bauvorhaben, die Sie ohne Genehmigung durchführen können? In diesem Kapitel finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragen.

Formalitäten

Hier finden Sie Informationen zu Formalitäten im Zusammenhang mit diesem Thema:

  • Abgrabungsgenehmigung; Beantragung
    Abgrabungen (einschließlich der Aufschüttungen, die unmittelbare Folge von Abgrabungen sind) bedürfen einer Genehmigung nach dem Abgrabungsgesetz.
  • Bauantrag; Einreichung

    Mit dem Bauantrag wird die Erteilung einer Baugenehmigung für baugenehmigungspflichtige Bauvorhaben beantragt. Er ist bei der Gemeinde einzureichen, in der sich das Grundstück befindet.

  • Baugenehmigung; Beantragung
    Mit dem Bauantrag wird die Erteilung einer Baugenehmigung beantragt. Die Bauaufsichtsbehörde überprüft den Bauantrag und entscheidet über die Erteilung der Baugenehmigung.
  • Baugenehmigung; Beantragung eines vereinfachten Baugenehmigungsverfahrens
    Das vereinfachte Genehmigungsverfahren ist ein Baugenehmigungsverfahren, in dem die Bauaufsichtsbehörde nur bestimmte baurechtliche Vorschriften prüft.
  • Bauverfahren; Verfahrensfreies
    Bestimmte (kleinere) Bauvorhaben können ohne Baugenehmigung errichtet werden.
  • Bauvorbescheid; Erteilung
    Mit einem Vorbescheidsantrag kann der Bauherr vor Einleitung des Baugenehmigungsverfahrens einzelne Fragen seines Bauvorhabens rechtsverbindlich entscheiden lassen; dabei geht es meist um grundsätzliche Fragen der Zulässigkeit dieses Vorhabens.
  • Beseitigungsanzeige; Erstattung
    Die Beseitigung einer baulichen Anlage muss, sofern sie nicht verfahrensfrei ist, angezeigt werden.
  • Campingplatz; Baugenehmigung für Errichtung
    Für die Errichtung eines Campingplatzes ist eine Baugenehmigung erforderlich.
  • Erschließungskosten; Erhebung

    Aufgrund von Verträgen und Erschließungsbeitragsbescheiden können sich Zahlungspflichten für Grundstückseigentümer ergeben.

  • Genehmigungsfreistellungsverfahren; Durchführung
    Im Genehmigungsfreistellungsverfahren können bestimmte Bauvorhaben ohne eine Baugenehmigung errichtet werden.
  • Immissionsschutz; Beantragung einer Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Anlage
    Die Errichtung und der Betrieb sowie die wesentliche Änderung bestimmter Industrieanlagen, von denen schädliche Umwelteinwirkungen ausgehen können, bedürfen einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung. Die betreffenden Arten von Anlagen sind in der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) abschließend aufgeführt.
  • Liegenschaftsbuch; Beantragung eines Katasterauszugs zur Bauvorlage

    Zu den Bauvorlagen für einen Bauantrag zählt gemäß Bauvorlagenverordnung auch ein aktueller Auszug aus dem Liegenschaftskataster. Diese Auszüge aus der Digitalen Flurkarte und dem Automatisierten Liegenschaftsbuch werden in Form eines "Katasterauszugs zur Bauvorlage" bereitgestellt und können beim zuständigen (staatlichen) Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung oder direkt bei der Gemeinde angefordert werden.

  • Vermessung; Gebäudeeinmessung
    Gebäude stellen einen beträchtlichen Wert dar. Darüber hinaus sind Karten ohne Gebäude praktisch wertlos. Das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung ist daher gesetzlich verpflichtet, die Gebäude im Liegenschaftskataster zu dokumentieren.
  • Vermessung; Grenzfeststellung
    Eine Grenzfeststellung nennt man die Aufdeckung und Überprüfung vorhandener Grenzzeichen, die Abmarkung bisher unabgemarkter Grenzen oder die Wiederherstellung verlorengegangener Grenzzeichen.
  • Vermessung; Teilungsvermessung
    Bei Teilungsvermessungen werden neue Flurstücksgrenzen (in der Regel Grundstücks- und Eigentumsgrenzen) festgelegt. Teilungsvermessungen führt das zuständige staatliche Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung aufgrund eines Vermessungsantrags durch.
  • Wärmepumpen und Erdwärmesonden; Anzeige von Bohrungen zur Errichtung
    Bohrungen zur Errichtung von Erdwärmesondenanlagen müssen zum Schutz des Bodens und des Grundwassers gegen Verunreinigungen bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde angezeigt und ggf. von dieser genehmigt werden.
  • Wasserrecht; Gestattung
    Für jede Einwirkung auf ein Gewässer, die nicht nur von völlig untergeordneter Bedeutung ist, wird eine behördliche Gestattung benötigt.
  • Wohneigentum in Gebieten mit Fremdenverkehrsfunktionen; Genehmigung für Begründung oder Teilung
    Fremdenverkehrsgemeinden können durch Satzung bestimmen, dass die Begründung oder Teilung von Wohnungseigentum genehmigungspflichtig ist.

Weitere Informationen in diesem Kontext

Dienstleistungen

Informationen für Dienstleistungserbringer