Übernahmen und Fusionen - Kartellrechtliche Besonderheiten

Bei der Übernahme eines Unternehmen und einer Fusion mit einem anderen Unternehmen müssen kartellrechtliche Besonderheiten beachtet werden.

Formalitäten

Hier finden Sie Informationen zu Formalitäten im Zusammenhang mit diesem Thema:

  • Kartellrechtliche Aufsicht; Marktbeherrschende Unternehmen
    Unternehmen, die aufgrund ihrer Marktstellung (Marktanteil, Finanzkraft, Zugang zu Absatz- oder Beschaffungsmärkten, Verflechtung mit anderen Unternehmen, rechtliche oder tatsächliche Schranken für den Marktzutritt anderer Unternehmen) über Möglichkeiten verfügen, wettbewerbliche Prozesse zu stören, unterliegen einer Missbrauchsaufsicht. Die besondere Marktmacht muss im Einzelfall festgestellt werden.
  • Kartellverbot; Freigestellte Vereinbarungen
    Unternehmenskooperationen bzw. Kartelle zur Förderung der leistungssteigernden Zusammenarbeit sind unter gesetzlich bestimmten Voraussetzungen vom Kartellverbot freigestellt.
  • Kartellverbot; Verfolgung von Verstößen
    Vereinbarungen zwischen Unternehmen, Beschlüsse von Unternehmensvereinigungen und aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, die eine Verhinderung, Einschränkung oder Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken, sind verboten. Verstöße gegen das Kartellverbot werden verfolgt.
  • Wasserkonzessions- und Wasserdemarkationsverträge; Anmeldung
    Wasser-Konzessionsverträge bzw. Wasser-Demarkationsverträge müssen angemeldet werden.

Weitere Informationen in diesem Kontext

Dienstleistungen

Informationen für Dienstleistungserbringer